Sep 09

Text: Wolfgang Rall (Religionslehrer)
———————————————————————————————————————————————

Für die Pressemitteilung mit weiteren Informationen bitte unter das Plakat scrollen.

Pressemitteilung

Aus Anlass des Antikriegstages/Weltfriedenstages (01. September) und des Weltfriedenstages der UNO (21. September) wird am Donnerstag, 12. September 2019, in der Angermünder Klosterkirche von 08.30 bis 14.00 Uhr ein öffentliches Kranichfalten stattfinden. Es ist eine gemeinsame Aktion von ca. 60 Schülern des Einstein-Gymnasiums und der Klosterkirche. Besucher, ob jung oder alt, sind während dieser Aktion herzlich willkommen! Sie können auch gern beim Falten der Kraniche mithelfen. Die Schüler freuen sich darauf, anderen ganz individuell und altersgerecht zu zeigen, wie man Origami-Kraniche faltet. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Der Origami-Kranich wurde in den letzten Jahrzehnten weltweit immer stärker zu einem Symbol des Mitgefühls und der Solidarität mit den Opfern der Atombombenabwürfe und Atomreaktorkatastrophen. Damit wurde er zugleich zu einem der wichtigsten internationalen Symbole für Frieden und gegen Atomwaffen.

Das öffentliche Origami-Kranichfalten aus Anlass des Antikriegstages/Weltfriedenstages findet in der Klosterkirche in Angermünde seit 2011 statt. Schüler verschiedener Angermünder Schulen waren zu Gast. Oft waren es über 200 gleichzeitig. Inzwischen hängen in der Klosterkirche zahlreiche jeweils 15 Meter lange senkrechte Girlanden. Auch an anderen öffentlichen Orten in Angermünde und Umgebung sind solche Kranich-Girlanden zu sehen. Vorbild dafür sind die Girlanden im Friedenspark von Hiroshima.

Sep 03

Text: Wolfgang Rall (Religionslehrer)
———————————————————————————————————————————————

Schülerinnen des Einstein-Gymnasiums säuberten am Sonntag, 01.09.2019, den Gedenkstein im Angermünder Friedenspark. Durch kräftiges Schrubben mit viel Wasser und harten Schrubberbürsten  kann nun die Aufschrift „Die Toten mahnen die Lebenden“ wieder besser gelesen werden. Anschließend schmückten sie den Gedenkstein für die nächsten Tage mit einer selbst gefertigten Origami-Kranichgirlande und rezitierten Texte des Gedenkens. Diese Aktion fand im Rahmen des Religionsunterrichts statt. Die Schülerinnen erhielten sogar Unterstützung durch zwei Schüler von anderen Schulen. Hintergrund für diese Sonntagsaktion ist der jährlich am 1. September stattfindende Antikriegstag / Weltfriedenstag. Vor 80 Jahren, am 1. September 1939,  überfiel  das nationalsozialistische Deutschland sein Nachbarland Polen. Damit begann der Zweite Weltkrieg. Der Stein erinnert an die Ermordung von drei sogenannten Deserteuren am 22. Februar 1945 im Angermünder Friedenspark.

Sep 03

Daniela Windolff/ 11.08.2019, 19:54 UhrSchwedt (MOZ) Warum geht ein Muffin auf? Wie wird Tinte unsichtbar? Und warum brennt eine Wunderkerze im Wasser weiter? Über solche spannenden Fragen tüftelten im vergangenen Schuljahr viele Jungen und Mädchen der 4. bis 8. Klassen in ganz Brandenburg. zum MOZ-Artikel

© Foto: Stefan Csevi
Aug 23

Kunstwettbewerb „Erneuerbare Energien“

Allgemein Kommentare deaktiviert für Kunstwettbewerb „Erneuerbare Energien“

Hier geht’s zur Abstimmung.

Presse-Info_2019_08_22_Online-Voting_im_Angermünder_Schüler-Kunstwettbewerb_Erneuerbare_Energie_geschaltet

Aug 21

Einladung: Filmvorführung und Diskussion, Mi., 21.08.2019, 18:00 Uhr

InVitrO - Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet Kommentare deaktiviert für Einladung: Filmvorführung und Diskussion, Mi., 21.08.2019, 18:00 Uhr

Text: Wolfgang Rall
————————————————————————————————————————————

Heute um 18:00 Uhr! Als zusätzlicher Gast wird Kristoffer Born, der Regisseur des Films, als Gesprächspartner dabei sein. Die Teilnahme ist mit und ohne Anmeldung möglich.

Aug 12

Graffiti: Bunte Friedensbotschaft

InVitrO - Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet Kommentare deaktiviert für Graffiti: Bunte Friedensbotschaft

Text: W. Rall
————————————————————————————————————————————————

In der Märkischen Oderzeitung gab es ebenfalls einen Artikel über das Angermünder Graffiti-Friedensworte Projekt (Mittwoch, 31. Juli 2019, Seite 15). Diesen Artikel findet man auch online: https://www.moz.de/landkreise/uckermark/schwedt-und-angermuende/artikel90/dg/0/1/1743782/?res=1&fbclid=IwAR3THfF8kXcXBmGF6INKRRNkTV_j9w5lrYR9ejHva4RgWmCrvmhvsXerXbQ Unten folgt ein Screenshot vom Beginn des online-Artikels und dadrunter der Text aus der Print-Ausgabe.

Aug 12

„Graffiti einmal anders: Kunst mit Botschaft statt inhaltsloser Schmiererei.“

InVitrO - Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet Kommentare deaktiviert für „Graffiti einmal anders: Kunst mit Botschaft statt inhaltsloser Schmiererei.“

Text: W. Rall
——————————————————————————————————————————————–

Auch im Nordkurier wurde über das Angermünder Graffiti-Friedensworte Projekt berichtet (Mittwoch, 31. Juli 2019, S. 15). Der Artikel erschien sowohl in der Prenzlauer als auch in der Templiner Ausgabe. Leider gibt es diese Zeitung in Angermünde nicht zu kaufen.

Aug 11

Graffiti-Friedensworte auf Stromverteilerkästen in Angermünde

InVitrO - Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet Kommentare deaktiviert für Graffiti-Friedensworte auf Stromverteilerkästen in Angermünde

Text: W. Rall
——————————————————————————————————————————————–

Nun gibt es einen Artikel über unser Graffiti-Friedensworte Projekt auch in einer überregionalen Zeitung: die Kirche. Evangelische Wochenzeitung für Berlin, Brandenburg und schlesische Oberlausitz, 11. August 2019, Nr. 32, S. 9.

Aug 09

„Kinder bis 18 Jahre frei“

InVitrO - Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet Kommentare deaktiviert für „Kinder bis 18 Jahre frei“

Foto: W. Rall
———————————————————————————————————————————————-

Aug 04

Theater im Klassenzimmer

InVitrO - Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet Kommentare deaktiviert für Theater im Klassenzimmer

Text: Richard Lenz (Kl. 10.2)
Redakteur bei InVitrO – Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet                   
Fotos: Solveig Hoppert (Lehrerin)
——————————————————————————————————————————————–

Das hat man definitiv nicht alle Tage. Am 9. April 2019 wurde der Klasse 10.2 (damals 9.2) das Stück „Bis ans Limit“ vorgeführt. Doch wir mussten für diese Vorstellung kein einziges Fahrzeug betreten, denn der Schauspieler Conrad Waligura spielte sein Stück in unserem Klassenzimmer.

Das Stück basiert auf einem Buch von Elisabeth Zöller und Brigitte Kolloch. Es handelt vom 16-jährigen Schluckspecht Florian. Der hat viele Probleme. Mit seinen Eltern, mit Mädchen und vor allem mit sich selbst. Seine Scheinlösung namens Ethanol beseitigt diese Probleme – was für eine große Überraschung – allerdings nicht. Doch am Ende jedes noch so dunklen Tunnels ist Licht. In Florians Fall heißt dieses Licht Entzug.

Die Vorstellung beeindruckte mich wirklich sehr. Man hat selten die Möglichkeit, ein Schauspiel aus so geringer Entfernung miterleben zu können. Überraschend war, dass die Geschichte auch mit einem Bühnenbild, das nur aus ein paar Tischen und Stühlen bestand, sehr gut erzählt werden konnte.

Nach der Vorstellung hatten wir Schüler auch die Möglichkeit, den Schauspieler Conrad Waligura und die Theaterpädagogin Waltraud Bartsch auszufragen.

Es war eine sehr schöne und lehrreiche Vorstellung. Vielen Dank an alle, die diese Vorführung organisiert und möglich gemacht haben!