Aug 04

Fotos: K. Hahn (Lehrerin)
Text: W. Rall (Lehrer)
———————————————————————————————————————————

Im folgenden seht Ihr 10 Fotos vom Graffiti-Projekt des Kunstunterrichts während der Sommerprojektwoche des letzten Schuljahres (Di., 11.06.-Fr., 14.06.2019). Beteiligt waren einige Schülerinnen der 10. Klassen. Geleitet wurde das Projekt von unserer Kunstlehrerin Frau Hahn. Initiator und Sponsor dieses Projekts war die Teut Windprojekte GmbH. Bestandteil dieses Projekt ist ein Wettbewerb zwischen verschiedenen Schulen in Angermünde. Jede Schule gestaltete ein solches Stromhaus.

In der der Märkischen Oderzeitung waren dazu die folgenden Hintergrundinformationen zu lesen: „Drei Schülergruppen aus drei Angermünder Oberstufen-Klassen bereiten sich momentan auf den Schüler-Kunstwettbewerb „Erneuerbare Energie“ vor. Im Rahmen des Wettbewerbs werden ausgewählte Strom-Übergabestationen, also die Trafohäuschen, in der Region mit künstlerischen Motiven zum Thema „Erneuerbare Energie“ gestaltet. Es sind Trafostationen, die den Strom von Windenergieanlagen abnehmen und ins Stromversorgungsnetzwerk einspeisen. Im Rahmen des Kunstwettbewerbs beschäftigen sich die Schüler intensiv mit der Energiewende, Klimaschutz und erneuerbarer Energie. In dieser Woche werden Schülergruppen aus der Ehm Welk-Oberschule, der Freien Oberschule Angermünde und dem Einstein-Gymnasium ihre Wettbewerbsbeiträge mit Spraydosen, Schablonen und Graffititechniken auf die Wände der Trafohäuschen aufbringen.“ (Quelle: https://www.moz.de/landkreise/uckermark/schwedt-und-angermuende/artikel90/dg/0/1/1729735/?res=1)

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist deaktiviert.