Mrz 12

Text der Pressemitteilung: Wolfgang Rall (Religionslehrer am Einstein-Gymnasium)
—————————————————————————————————————————————————

Die Ausstellung „Fukushima, Tschernobyl und wir. Die Katastrophe ist noch lange nicht vorbei“ kommt nach Angermünde. Sie wird am Mittwoch, 13.03.2019, um 12:00 Uhr im Bioladen Wildblume (Naturkost & Bistro, Brüderstr. 5) feierlich eröffnet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung werden einige Schülerinnen und Schüler des Einstein-Gymnasiums Angermünde Musik und Texte präsentieren.

Anschließend wird es für alle Interessierten die Möglichkeit zu einer außergewöhnlichen Gesprächsrunde geben. Daran werden auch sachkundige Gäste aus Weißrussland teilnehmen. Dazu gehören unter anderem Dr. Alexej Nesterenko, Direktor des Unabhängigen Instituts für Strahlensicherheit BELRAD in Minsk, und sein Stellvertreter, Ing. Iwan Krasnopjorow.

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist deaktiviert.