Jun 15

Text: Saskia Fitzner (Kl. 10/2)
Redakteurin bei InVitrO – Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet
Fotos: Oliver Voigt (mit freundlicher Genehmigung der ubs)
—————————————————————————————————————————————————-

Der Sinn des Lebens, ein Thema, mit dem sich jeder schon mal auseinandergesetzt hat. So auch der MuT!Klub Schwedt. Mit ihrem Theaterstück „NICHTS. Was im Leben wichtig ist“ stellen die jungen Darsteller sich die Frage, was im Leben eigentlich Bedeutung hat.

 

 

Wir leben durchschnittlich 80 Jahre, 30 Jahre verschlafen wir, 9 Jahre gehen wir zur Schule, 14 Jahre gehen wir ungefähr arbeiten, 6 Jahre sind wir Kleinkinder und 12 Jahre verbringen wir mit kochen, putzen und Kinder erziehen. Im Endeffekt haben wir 9 Jahre zu leben. Eine Rechnung, die Pierre Anthon seinen Klassenkameraden vorrechnet. Er möchte ihnen damit sagen, dass nichts bedeutend ist. Doch das Leben hat eine Bedeutung und davon versuchen seine Mitschüler ihn zu überzeugen. Im Sägewerk des Dorfes bauen sie einen „Berg der Bedeutung“. Dort muss jeder der Schüler etwas abgeben, dass eine große Bedeutung für ihn hat. Erst sind es noch ganz harmlose Dinge. Bald kamen die ersten Rachegefühle und Forderungen nach bestimmten Opfern. Sie werden immer verrückter. Man merkt, dass auch die Schüler immer wahnsinniger werden.

 

 

Die Umsetzung auf der Bühne war wunderbar. Die Rollen waren mit jungen, außerordentlich guten Darstellern besetzt. Aber nicht nur die Schauspieler machen ein gutes Stück aus. Das Bühnenbild war simpel, aber raffiniert. Die Requisiten wurden gut eingesetzt. Des Weiteren sollte man die Stimmung des Publikums ansprechen. Erst wurde immer noch gelacht, aber als das Stück ernster wurde, wurden es auch die Zuschauer.

 

 

Das Stück ist meiner Meinung nach wirklich empfehlenswert. Es regt zum Nachdenken an und beschäftigt sich mit einem ernsten Thema. Ich stelle mir beim Schreiben immer noch die Frage, was für mich am bedeutendsten ist. Deshalb möchte ich diese Frage weitergeben: Was ist für dich das Bedeutendste?

Ich möchte mich für diesen schönen Abend bei allen Beteiligten bedanken. Es war wirklich eine gelungene Inszenierung.

Die nächste Aufführung des Stücks ist am 21.06 um 19:00 Uhr in den Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Das Stück wird dann nochmal während des 25. Schultheaterfests aufgeführt.

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist deaktiviert.