Foto der Woche # 100

25. September 2017 Keine Kommentare

Foto der Woche (25.09.-01.10.2017)
Foto und Text: Janet Baumgart (Kl. 10/2)
Redakteurin bei InVitrO – Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet
————————————————————————————————————————————————— Mehr…

Zitat der Woche # 43

25. September 2017 Keine Kommentare

Zitat der Woche (25.09.-01.10.2017)
InVitrO – Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet             ——————————————————————————————————————————————————-

 

,,Man kann mich nur mit Erbsen jagen!”

 

(Eine Schülerin versuchte zu erklären, was sie nicht gerne isst.)

Plakat: Öffentliches Kranichfalten zum Antikriegstag/Weltfriedenstag am 22.09.2017

18. September 2017 Keine Kommentare

 

Einladung: Öffentliches Kranichfalten zum Antikriegstag/Weltfriedenstag am 22.09.2017

18. September 2017 Keine Kommentare

Aus Anlass des Antikriegstages/Weltfriedenstages (01. September) und des Weltfriedenstages der UNO (21. September) wird am Freitag, dem 22. September 2017, in der Angermünder Klosterkirche von 08.30 bis 13.30 Uhr ein öffentliches Kranichfalten stattfinden. Es ist eine gemeinsame Aktion von ca. 50 Schülern des Einstein-Gymnasiums und der Klosterkirche. Besucher, ob jung oder alt, sind während dieser Aktion herzlich willkommen! Sie können auch gern beim Falten der Kraniche mithelfen. Die Schüler freuen sich darauf, andren zu zeigen, wie man Origami-Kraniche faltet.

Der Origami-Kranich wurde in den letzten Jahrzehnten weltweit immer stärker zu einem Symbol des Mitgefühls und der Solidarität mit den Opfern der Atombombenabwürfe und Atomreaktorkatastrophen. Damit wurde er zugleich zu einem der wichtigsten internationalen Symbole für Frieden und gegen Atomwaffen.

Das öffentliche Origami-Kranichfalten aus Anlass des Antikriegstages/Weltfriedenstages findet in der Klosterkirche in Angermünde seit 2011 statt. Schüler verschiedener Angermünder Schulen waren zu Gast. Oft waren es über 200 gleichzeitig. Inzwischen hängen in der Klosterkirche neun jeweils 15 m lange senkrechte Girlanden. Auch an anderen öffentlichen Orten in Angermünde und Umgebung sind solche Girlanden zu sehen. Dazu zählen z.B. verschiedene Geschäfte, Imbisse, die Stadtverwaltung und Arztpraxen. Vorbild dafür sind die Girlanden im Friedenspark von Hiroshima.

Die Aktion wird am Freitag, 22.09.2017, fortgesetzt. Ein Ziel dieses Tages wird mindestens eine weitere 15 m lange senkrecht hängende Kranichgirlande sein. Wolfgang Rall, Religionslehrer am Einstein-Gymnasium und Organisator der Aktion, meint dazu: „Die Schüler sind hochmotiviert. Sie freuen sich darauf, ihr Wissen und Können anderen zu vermitteln!“

Mathematik für Schüler an der Uni-Potsdam

11. September 2017 Keine Kommentare

Auch im Schuljahr 2017/18 bietet das Institut für Mathematik der Universität Potsdam eine Projektreihe zur Förderung mathematisch interessierter Schülerinnen und Schülern an. Die Veranstaltungen zu Themen aus den verschiedensten Teilgebieten der modernen Mathematik werden wieder an sechs Samstagen im kommenden Schuljahr durchgeführt.

Zielgruppe:
Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9-12, die Mathematik spannend finden und gerne knobeln. Alle Vorträge sind mit elementarem Schulwissen zugänglich, eine weitere Vorbereitung nicht notwendig.

zur Homepage…

Der Flyer als PDF.

Begrüßungsfeier am Einstein-Gymnasium

8. September 2017 Keine Kommentare

Angermünde (MOZ) 77 Mädchen und Jungen sind am Donnerstag offiziell am Einstein-Gymnasium begrüßt worden. Nach dem ersten Kennenlernen richteten die älteren Schüler für die Siebtklässler eine Immatrikulationsfeier aus.

zum gesamten MOZ-Artikel

Sie haben Spuren hinterlassen

31. August 2017 Keine Kommentare

Lisa Morgenstern und Eric Schwanebeck stehen strahlend vor dem Angermünder Rathaus, denn sie durften am 29.8.2017 das Ehm-Welk-Stipendium in Empfang nehmen. Herr Bretsch, der durch die feierliche Veranstaltung führte, würdigte durch seine literarisch geprägte Rede, die auch das Wort “Vorbild” nicht scheute, die schulischen und v. a. sozialen und kulturellen Verdienste unserer ehemaligen Schüler. Mitglieder der Angermünder Musikschule begleiteten auf Blockflöte und Akkordeon die Festveranstaltung eindrucksvoll. Herzlichen Glückwunsch den Stipendiaten!


Holland-Exkursion 2017

Holland-Exkursion 2017
“Pull, pull, pull!”- Taue lösen, andere festzurren, Segel setzen, den Wind genießen. Zur Wende klarmachen, unter dem Mast ducken, Teamwork.
Fünf Tage auf See formten aus einer bunten Gruppe eine Gemeinschaft und machten die Studienfahrt Geografie der 11. Klasse des Einstein- Gymnasiums Angermünde nach Holland unvergesslich. Unter Anleitung und Begleitung von Skipper Fedder und Maat Billy aus Kalifornien reisten wir auf dem Ijssel- und dem Markermeer von Enkhuizen über Edam nach Amsterdam und zurück. Dabei frischten wir nicht nur ganz nebenbei unsere Englischkenntnisse auf, sondern lernten auch, der unruhigen See und lahmen Füßen zu strotzen. Aus einer ganz neuen Perspektive entdeckten wir die Kultur und Landschaft der Niederlande. Im Freilichtmuseum in Enkhuizen wurde klar, wie stark Meer und Schifffahrt das Land geprägt haben. In Edam erlebten wir die Käsekultur hautnah und erkundeten später das Stadtleben Amsterdams. Von Ort zu Ort segelten wir auf der Avanti, einem schönen alten Segler, und packten an, wo es nur ging. Nur die andere Hälfte des Jahrgangs auf der Amalia “musste” des öfteren Motorboot fahren, das Segeln lag diesen Landratten wohl nicht so im Blut.
Nach anstrengenden Tagen mit vollem Programm kochten und aßen wir abends zusammen und schliefen nach Mau Mau, Poker und Genießen der frischen Luft zufrieden in den Kajüten ein. Alles in allem haben sich alle Anstrengungen- von Segeln über Putzen bis hin zu langem Laufen- sehr gelohnt. Wir alle nehmen viel aus dieser Fahrt mit.
(von Jennifer Plötz)

Mit den Paddeln in See stechen

17. Juli 2017 Keine Kommentare

Die Klasse 10/3 führte am 17.07.17 einen Ausflug nach Oderberg durch. Von dort aus startete deren Paddeltour auf dem Oder-Havel-Kanal in Richtung der Schiffshebewerke. Luise Schade hatte im Vorfeld die Organisation übernommen. Bei idealen Witterungsbedingungen legten sieben Kanus in unmittelbarer Nähe der Oderberger Brücke ab. Nach ca. eineinhalb Stunden wurde das Ziel erreicht. Eine halbstündige Pause auf dem Rückweg und ein kleines Eis am Ende der Tour versüßte den Auftakt in die letzte Woche des Schuljahres 2016/17.

Deutsch-polnisches Treffen in Piasek

13. Juli 2017 Keine Kommentare