Home > InVitrO - Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet > Erleben … Erschrecken … Erneuern …

Erleben … Erschrecken … Erneuern …

Text und Fotos: Jana Maier (Biologie- und Lateinlehrerin am Einstein-Gymnasium und Leiterin der NABU-AG)
Gastredakteurin bei InVitrO – Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet
————————————————————————————————————————————————

…mit diesen drei Worten lassen sich die letzten AG-Treffen beschreiben, an denen wir euch anhand einiger Fotos teilhaben lassen wollen.

Nachdem wir uns im letzten Schuljahr jeweils mit einem „Wildtier des Monats“ beschäftigt haben, haben wir nun unsere Aufmerksamkeit auf globale Themen und kritische Großfragen gelenkt.

Das Thema „bewusste Ernährung“ stand hier ganz oben auf unserer Interessenliste. Dabei ging es nicht in erster Linie um die Auswirkungen auf unseren Körper, sondern um das Bewusstsein darüber, wo unsere Lebensmittel, insbesondere das Fleisch herkommen.

Zwei konträre AG-Nachmittage ließen unser Bewusstsein darüber reifen. Zum einen erlebten wir eine sehr interessante Hof-Führung auf dem Gut Kerkow inklusive Einblick in die hauseigene Schlachtung.

 

 

Die letzten Milchkühe werden noch großgezogen (siehe oben). Ansonsten sieht das Konzept eine Spezialisierung auf die Fleischproduktion vor (siehe unten).

 

 

 

Schwein ist nicht gleich Schwein. Drei verschiedene Rassen leben hier zusammen ohne sich „zu nah auf die Pelle rücken zu müssen“.

 

 

Hier geht es in die Schlachtung – Hygienevorschriften erlauben uns dieses raffinierte Outfit 😉

 

 

Hier wird uns erläutert, wie z.B. die Borsten von der Schweinehaut entfernt werden.

 

Fleisch hautnah – muss man einfach mal gesehen haben!

 

Bei dieser Führung konnte man neben vielen anderen Dingen eines hervorheben: der Weg von der Aufzucht der Tiere bis zur Schlachtung und Verarbeitung ist enorm kurz. Wenn Fleisch … dann so … möchte man resümieren.

Beim nächsten AG-Treffen kam das Kontrastprogramm: wir sahen eine Dokumentation über „ganz normale Massentierhaltung“ und gingen darüber in Diskussion. Sicherlich ist keiner von uns ohne ein stärkeres Nachsinnen über das, was häufig auf dem Teller landet, aus diesem Zusammentreffen gegangen.

Unsere letzte AG-Stunde, bei der Kreativität gefragt war, stand unter dem Motto „Upcycling“.

 

 

 

Mit stolzen Gesichtern über selbst gefertigte Geldbörsen (aus Tetra-Packs) und Einkaufsbeutel (aus alten T-Shirts) verabschiedeten wir uns mit einem herzlichen Dankeschön von Evelyn für die schönen Ideen und die nette Betreuung während des gesamten Jahres.

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit und einen tollen Start ins neue Jahr.

Ganz liebe Grüße
Eure NABU-AG

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks