Paris Party

Das nächste Schultheaterfest der Uckermärkischen Bühnen Schwedt (ubs) findet nächste Woche statt. Deshalb folgen auf unserer Schulhomepage bisher unveröffentlichte Artikel vom Schultheaterfest des letzten Jahres. Im Rahmen der 23. Schultheatertage in Schwedt durften einige Schüler unserer Schule die aufgeführten Theaterstücke ansehen und für die Theaterzeitung “Sonnensegel” Kritiken darüber schreiben.

Text: Johanna Franz (damals 10. Kl.)
Gastredakteurin bei InVitrO – Die Schülerzeitung im Schaukasten und im Internet
Foto: Mit freundlicher Genehmigung der Uckermärkische Bühnen Schwedt, Fotograf: Roy Blacha
—————————————————————————————————————————————————

Das Theaterstück „Paris Party“ wurde von den Schülern der Carl-Friedrich-Grabow-Oberschule Prenzlau aufgeführt. Das Stück handelt von einer Party bei einem reichen, arroganten Mädchen, zu der ein Junge eingeladen wurde, der vorher nur wenige soziale Kontakte hatte. Seine Mutter versuchte, ihn von der Außenwelt fernzuhalten, und der Junge wusste auch nicht, wie er aussieht.

 

Paris Party

 

Nachdem er auf der Party eingetroffen war, wurde er von den anderen Gästen stark beleidigt oder sogar gemobbt. Der Junge dachte sein Leben lang, dass er gut aussieht, weil seine Mutter ihm das immer einredete. Er konnte die Beleidigungen und auch das gebrochene Vertrauen zu seiner Mutter nicht verkraften und brachte sich um.

Alle Gäste waren schockiert – und ihnen wurde bewusst, dass man nicht auf die äußeren Werte achten soll, sondern die inneren Werte mehr zählen. Die Zuschauer des Stückes konnten also auch etwas lernen und sollten dies auch im Alltag beachten.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks